Dienstag, 19. September 2017

Die Sinnlosigkeit des Lebens

Januar 2015

Es ist echt schwer einen Aufsatz über die Sinnlosigkeit zu schreiben, finde ich, soweit ich das beurteilen kann, ohne ständig mit Zweifeln ins Stocken zu geraten, ob es überhaupt Sinn macht, darüber nachzudenken.


Über die Sinnlosigkeit
Es gibt keine Wirklichkeit, keine Wahrheit.

psychopathologische Behandlung


Hallo.
Zuerst möchte ich mich bedanken.
Dafür, dass du einen sinn darin gesehen hast, dieses besinnliche buch zu kaufen.
Tatsächlich die idee gehabt hast, einen Nutzen aus meinen verworrenen Zeilen ziehen zu können.
Bitte informiere mich, falls dies ganz entgegen meiner Absicht tatsachlich gelungen sein sollte, unter mail4spam@yahoo.de.
wenn ich wirklich mal nichts besseres zu tun haben sollte, werde ich meine emails abrufen.
ich fasse mich wirklich kurz bei der behandlung des themas.
denn noch beschissener als einen kurzen text zu lesen ist es einen langen zu lesen, um am ende enttauscht feststellen zu mussen,dass man sich die zeit furs lesen hatte sparen konnen.
was so schön klingen mag, zeit einzusparen, wirft allerdingsdie berechtigte frage auf, wofür man zeit überhaupt sparen sollte. wie viel zeit du auch sparst. irgendwann werden wir sowieso alle sterben.
ob nach 80 jahren, 99 oder dank wissenschaft und medizin erst nach 130 jahren.
oder warum nicht einfach jetzt gleich. das wäre einfach. dann hätten wir uns die zeit, mit dem leben fertig zu werden, gänzlich eingespart.
aber von der brücke springen wäre auch sinnlos.
egal was nach dem tod ist, es wird auch sinnlos sein.
was für einen sinn hätte es im paradies rumzulaufen. mit affen zu spielen, auf löwen zu reiten oder den ganzen tag sich auf ner üalme zu sonnen. es ist doch einfach schon sinnlos übers paradies nachzudenken.
ein nur gut wie im paradies gibt es nicht. auch nicht im paradies.
überhaupt würde man seine sinnfragen nur auf einen anderen ort oder eine andere zeit verschieben.
ob ich jetzt in deuschland darüber nachdenke, warum ich nicht tot bin oder ob ich nach dem tod nachdenke, ob das leben vorm tod in deutschland nicht vielleichht doch besser gewesen ware.
im toten zustand konnte ich noch immer über all die probleme nachdenken.
obwohl jeder weiss dass es keime losung dafur gibt.
und wenn ich irgendwann mal eine losung finden sollte. was wurde es nutzen. denn ich war ja schon tot.
es ist echt schwer uber sinnlosigkeit zu schreiben, finde ich, soweit ich das beurteilen kann, ohne ständig mit zweifeln ins stocken zu geraten, ob es überhaupt sinn macht, darüber nachzudenken.
warum ich über sinnlosigkeit schreibe.
geniale physiker schreiben uber die
Unendlichkeit. neurotiker uber die sinnlosigkeit.
also ich vielleicht.
die frage, ob es sinnvoller ist uber die unendlichkekt nachzudenken, eben einfach aus der nutzlosigkeit, erubrigt sich ja schon deswegen.
das ding ist ja, dass es theoretisch gar keine sinnlosigkeit oder nutzlosigkeit gibt. sondern nur ein sinnvoll, was allerdings durch viele andere sinnvollere dinge zu einer sinnlosigkeit polarisiert wird.
genau so ist es auch mit gut und schlecht. es gibt nichts schlechtes auf der welt, sondern nur gutes ooder besseres.
es ist eigentlich egal
endlich oder unendlich
sinnlos oder sinnvoll
gut oder schlecht
wahr oder falsch
wirklich oder unwirklich
gluck oder ungluck
positiv oder negativ
das leben ist sinnlos
hätte ich nach der geburt schon sprechen gekomnt, welche vordtellung naturlich absurder ist als kafkaesk, so wäre wohl meine erste frage gewesen: was soll ich hier?!
wie kam ich eigtl auf die idee über sinn nachzudenken?
bekannterweise gibt es keine antwort
zumindest keine, die sinn macht.
das leben hat den sinn, den du ihm gibst. analog dazu: käse ist käse, der digitale receiver funktioniert, wenn er nicht defekt ist.
diese antwort ist keine antwort.
dann gibt es noch: der sinn des lebens ist, jetzt gibt es mehrere möglichkeiten, glücklich zu leben, selbsterfüllt, mit viel spass, oder mit vielen erfahrungen das leben zu meistern.
da muss man sich jetzt also fragen. was denn nun? und kritisch? warum? was sind die konsequenzen?
folgenabschätzung. was passiert, wenn ich mache, was mir spass macht? dann hab ich spass, das ist positiv und es geht mir gut. was sind die auswirkungen auf andere? 
ich will nicht komisch sein, denn das leben ist nicht komisch.
es ist todernst und steckt voller probleme.
ich will nur die wirklichkeit darstellen.
die wahren probleme der welt.
warum ich komik verachte genau wie das gegenteil, genau wie ich gut ebenso scheisse finde wie schlecht 
es ist wichtig, was ich hier schreibe.
mit 22 das leben schon sinnlos finden, das ist arm!
darauf passt der selbstbewusste spruch: besser jetzt als nie!
wenn ich mit 90 erst merke, dass alles sinnlos war, lässt sich das ja nicht mehr korrigieren.



Mehr Sinnloses und Negatives sowie kranke Ideen auf http://thinking-feeling-living.blogspot.de/